Vorsicht bei Verschlüsselungs-Trojaner, Locky und Co.!!!

IEin Verschlüsselungstrojaner verschlüsselt nicht nur Dateien auf dem infizierten Rechner, sondern auch alles, was er über das Netzwerk erreicht und macht auch vor Cloud-Speichern nicht halt. Da es z.Z. keine Möglichkeit gibt, verschlüsselte Daten zu retten ohne „Lösegeld“ an die Entwickler zu zahlen, was mit sehr hohem Risiko behaftet ist, sollte man folgendes beachten! Maßnahmen zur Vorsorge!

  • Regelmäßige Sicherung Ihrer wichtigen Daten. Der Backup-Datenträger darf nicht dauerhaft mit dem Rechner verbunden sein, da er sonst ebenfalls verschlüsselt wird.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr System von einem Virenscanner geschützt wird, der auf aktuelle Signaturen zurückgreift.
  • Schließen Sie durch Systemupdates relevante Sicherheitslücken
  • Aktivieren Sie die Adblocker/Scriptblocker Plugins in den Internet Browsern
  • Deaktivieren Sie die Makros in MS-Office (wenn nicht benötigt)
  • Legen Sie einen weiteren Benutzer mit eingeschränkten Rechten an, der das Ausführen von Dateien wie cmd.exe, powershell.exe, cscript.exe, wscript.exe verhindert.
  • Öffnen Sie keine Dateianhänge von Mails, an deren Vertrauenswürdigkeit auch nur der geringste Zweifel besteht. (z.B. Rechnungen, Zahlungserinnerungen, Anwalt-Schreiben, Bewerbungen…)
  • Trojaner bei der Arbeit: sollten Sie feststellen, dass sich Ihr Windows Betriebssystem verselbständigt und Dateinamen sich ändern, schalten Sie den Rechner umgehend aus (notfalls Stecker ziehen), um weitere Verschlüsselungen zu vermeiden und...


...rufen Sie uns an unter 02962-97440 - SiT Ihre IT in sicheren Händen.

Newseintrag vom Oktober 2016
Hier können Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter anmelden. Einfach Ihre E-Mail-Adresse eingeben und immer die aktuellsten IT-News erhalten!